Rasinger zur Frauenquote

Die Frauenquote ist ein beliebtes, um nicht zu sagen beliebiges, Diskussionsthema. Fachkenntnisse sind dafür keine spezielle Voraussetzung und jeder kann seine Meinung äussern. Politiker versuchen, damit in Vorwahlzeiten zu punkten. Daher überrascht es nicht, dass vor einer Woche ein SPÖ/ÖVP-Initiativantrag mit einer 30-Prozent-Frauenquote vorgelegt wurde, der vorher noch durch Sozialpartner-Filter entschärft und verkompliziert wurde.

Unter dieses Gesetz fallen erstens alle Unternehmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten. Nur für börsennotierte Unternehmen gilt das Limit von mehr als eintausend Beschäftigen nicht. Börsenotierte Unternehmen mit weniger als tausend Mitarbeitern sind etwa Immobiliengesellschaften wie Immofinanz, CA-Immo und Warimpex.

Nicht unter dieses Gesetz fallen zweitens Unternehmen mit einem Frauenanteil von weniger als zwanzig Prozent, wie beispielsweise Strabag, PORR, voestalpine oder Andritz.

Als zeitlich befristete Maßnahme - nach zehn Jahren sollten die Auswirkungen evaluiert werden - ist die Initiative durch den Gesetzgeber durchaus sinnvoll. Viele Frauen sehen à la longue eine Diskriminierung, weil nicht nur die Kompetenz bei der Bestellung wesentlich ist, sondern das Geschlecht ausschlaggebend sein soll. Bald könnte von "Quotenfrauen" die Rede sein, was nicht nur Frauen als Abwertung empfinden.

Die ganze Thematik wirkt insgesamt noch nicht ganz ausgereift. Man wird den Verdacht nicht los, dass dieser Antrag auch deshalb jetzt ins Parlament eingebracht wurde, um im Wahlkampf feministische Wählergruppen anzusprechen.

Datum: 26.06.2017 Autor: Dr. Wilhelm Rasinger
 Seitenanfang  Drucken  Versenden


Newsletter

Aktuelle News direkt in Ihr Postfach (Erscheint 12x jährlich)

Schwerpunktfragen

Die Fragen und Antworten der aktuellen HV-Saison

Bibliothek

Buchempfehlungen in Zusammen- arbeit mit dem Linde-Verlag

Börsen-Kurier

Abonnieren und automatisch IVA-Mitglied werden
IVA - Austrian Shareholder Association | 1130 Wien, Feldmühlgasse 22 | Impressum | Update: 16.09.2017